Folgende Leistungen werden von uns angeboten:

KG ZNS, KG auf neurophysiologischer Basis, Therapie nach Bobath, Kinesio Taping, PNF, Massage, Spiegel Therapie, Wärmebehandlung, Schlingentisch, TheraSuit Orthese, TheraTogs Orthese, Motomed, Tomatis.

Die Leistungen bieten wir je nach Verordnung des Arztes, als regelmäßige Behandlung ( 1 - 3 x die Woche ) oder als Blocktherapie an.

Behandlung von neurologischen Störungen

Auf Grund unserer umfangreichen Berufserfahrung insbesondere aus dem Rehabilitationsbereich, liegt der Schwerpunkt unserer Praxis in der Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit neurologischen Krankheitsbildern wie beispielsweise: Cerebralparese, Schädel-/Hirntrauma,  Neuromuskuläre Störungen, Schlaganfall, Rückenmarksverletzungen und den daraus resultierenden motorischen Funktionsstörungen wie Lähmung, Spastik, Ataxie, Hypotonie u.a.

Behandlung von neurologischen Störungen
- unter Nutzung der Orthesen TheraSuit und TheraTogs

Erstmalig und bis dato einzigartig bieten wir in Deutschland in unserer physiologischen Praxis die Behandlung von neurologischen Störungen unter Nutzung der Orthesen „ TheraSuit “ und „ TheraTogs “ an. In Absprache mit dem behandelnden Arzt kommt dieses Hilfsmittel, im Rahmen der Heilbehandlung insb. bei Blocktherapien, zum Einsatz. Für die Benutzung beider Orthesen sind wir vom Hersteller zertifiziert und haben mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Anwendung - dieser Orthesentypen / " AdeliSuit " , „ TheraSuit " und jetzt auch „ TheraTogs ".

„TheraSuit" - Orthese  (weiche, dynamische, propriozeptive Orthese).   

Die Pathologie vieler Störungen im Bereich der ZNS besteht in einer Dysbalance des Muskeltonus (Hypotonie / Hypertonie) bestimmer Muskeln und einer gestörten Eigenwahrnehmung (Propriozeption). Es erfolgt ständig ein schlechtes und schwaches propriozeptives Feedback an das Gehirn.  Die Orthese ,,TheraSuit " ermöglicht die Qualität und Richtung der Bewegungen des Patienten, in den statischen Haltungen als auch während der Bewegung, zu korrigieren.  Die Orthese schränkt die Motorik des Patienten nicht ein. Eine Reduktion pathologischer Reflexe, die Ausbildung korrekter Bewegungsmuster und damit eine Modifikation der Bewegungsschemata im Gehirn ist möglich.